Der Hypnotist
Der Hypnotist

Hypnose-Roman kostenlos lesen

In wöchentlichen Fortsetzungen

- jetzt jedes Wochende neu

*********************

Der Hypnotist               und der tote Afrikaner                                             

                            Ein Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Hypnotherapeut Otto Renansen hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement gründet. 

Verwirrende Aufträge konfrontierten ihn mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache. Doch was diesmal passiert, hat er noch nie erlebt. 

„Ich bin tot, ich bewege mich nur!“ Das sagt der Afrikaner. Und damit beginnt das Abenteuer für den Hypnotisten. Und bringt ihn an die Grenzen seines Verständnisses.

Zumal er es auch mit schwierigen Fällen von Magersucht zu tun hat – und seine Frau ein Kind bekommt. Aber die Geister Afrikas sind wach geworden und fordern ihr Recht. Mitten in Frankfurt.

 

 

**************

 

 

 

Ratschläge

 

Frau Wolfer begrüßte ihn freundlich. 

„Sie haben heute Morgen zwei Stunden frei, Herr Renansen, dann kommt Frau Marianne Laudaner. Die mit den Schlafstörungen und den drei magersüchtigen Töchtern.“

„Zwei magersüchtige Töchter!“ korrigierte er sie. „Die älteste Tochter hat eine Psychotherapie gemacht und ist gesund. Sie ist heute Ärztin in Heidelberg. Und schwanger und bekommt in Kürze ihr Kind.“

„Da hat sie Glück gehabt! Aber es ist schon mehr als merkwürdig, wenn alle drei Töchter einer Familie nacheinander magersüchtig werden. Finden sie nicht?“

„Ja, das ist ziemlich ungewöhnlich! Aber erinnern sie sich? In der Familie von Rosa war das genauso.

Wenn eine Familie ein Dauerproblem hat, dann bekommen die Familienmitglieder auch oft Dauersymptome. Die einen bekommen immer Asthma, die anderen Depressionen. Andere werden immer kriminell. Und andere Familien erzeugen eben Schizophrenie oder Magersucht oder Selbstmord und Totschlag.

Das Dauerproblem bei Rosas Familie war die religiös begründete, sexuelle und emotionale Verklemmtheit der Mutter. Die sich nicht ausreichend aus dem Milieu ihrer Herkunftsfamilie lösen konnte. So daß ihre Ehe daran zerbrach und die Töchter mit Magersucht reagiert haben.

Und bei Frau Laudaner ist es der religiöse Wahn ihres Mannes und ihr Entschluss, bei ihrem verrückten Mann zu bleiben. Und dessen Weigerung, sich psychiatrisch und psychotherapeutisch behandeln zu lassen.

Das hat nicht nur alle drei Töchter aus dem Haus getrieben. Sondern sie haben alle auch mit einer Magersucht reagiert. Eine nach der anderen. 

Jetzt sind die beiden jüngsten Töchter Hungerkünstlerinnen und die älteste Tochter hat die Kurve bekommen und geheiratet.

Während die mittlere Tochter das Studium hängen lässt und die jüngste erst vor kurzem mit dem Hungern begonnen hat. Über sie weiß ich nichts Genaues.

Frau Laudaner will, wenn ich ihr weitergeholfen habe, daß dann auch diese Tochter zu uns kommt. Ich soll ihr helfen, mit der Magersucht aufzuhören.

Wenn die sich also meldet, geben sie ihr bitte kurzfristig einen Termin! Aber, machen sie ihr bitte klar, daß wir keine Psychotherapie machen. Da soll sie irgendwo anders hingehen. Sie können sie auf die Hypnotherapeutenliste des Zentrums für Angewandte Hypnose verweisen. Die steht im Internet.

Machen sie der jungen Dame klar, daß wir nur Coaching, Erfolgsmanagement und Selbstentwicklung betreiben. Also Menschen bei beruflichen und persönlichen Zielen unterstützen und keinerlei Behandlung durchführen.“ 

„Das mache ich immer so, wenn die Leute am Telefon sind!“

„Das ist auch gut und richtig so! Aber bei dieser jungen Dame verweisen sie ganz besonders deutlich darauf. Denn das ist bei der Familiendynamik, die vorliegt, besonders wichtig!

Denn sonst besteht die Gefahr, daß die Tochter denkt, sie werde von der Mutter zu ihrer Umerziehung geschickt. Es muss ganz klar für sie sein, daß sie selbst etwas für sich tun muss. Auch wenn die Mutter das bezahlt.

Denn sonst sieht sie in mir den Verbündeten der Mutter und wird allem, was ich sage oder tue, Widerstand entgegensetzten.“

„Aber kann man denn einen religiösen Wahn überhaupt heilen?“

„Natürlich! Schließlich hat er wie jedes Symptom, jede psychische oder psychosomatische Erkrankung, jede Verhaltensstörung eine psychodynamische Funktion. Verfolgt also einen unbewussten Zweck. Entweder im Individualsystem der Person oder im Familiensystem.

Wenn es der Person gelingt, ihr Denken und Verhalten zu verändern, kann ihr Unbewusstes, das ja das Symptom, die Erkrankung oder die Verhaltensstörung erzeugt, diese auch wieder einstellen. Weil nunmehr das darunterliegende Problem in einer besseren Weise gelöst werden kann, als mit einem Symptom oder einer Erkrankung.

Medikamente können dabei, besonders auch bei einem Wahn, oder zum Beispiel einer Depression helfen, das Symptom so zu mildern, daß der Betreffende zu einer Psychotherapie fähig wird. Aber heilen können Psychopharmaka nicht. Nur bessern. Oder akut über die Runden helfen.

Im Bereich der Psychotherapie, der Psychosomatik und der Verhaltensstörungen gibt es keine Heilung von außen. Die muss der Patient oder die Familie selbst vollziehen. 

Deshalb ist ja die Hypnotherapie so erfolgreich und hilfreich. Denn sie stellt dazu das Wissen, das Können und die Lösungskreativität des Unbewussten zur Verfügung. 

Das nicht nur die größte Ressource im menschlichen Leben ist, sondern auch immer dabei war. Was immer geschehen sein mag. Und deshalb über das Wissen verfügt, warum jemand krank geworden ist und unter welchen Umständen das symptomerzeugende Problem gelöst oder eine Heilung vollzogen werden kann.

Im Prinzip ist das bei dem, was wir hier machen, einer Therapie ähnlich. Nur arbeiten wir ausschließlich mit Menschen, die sich selbst zutrauen, mit Hilfe ihres Unbewussten, also eines zentralen Teils ihrer selbst, ihre Probleme zu analysieren und zu lösen. 

Und daß wir wissen, wie das geht, das macht unsere Professionalität aus.

Und da die selbstorganisatorischen Hypnosemethoden, die wir verwenden, perfekt funktionieren, sind wir so erfolgreich.“ 

 

Frau Laudaner schien ihm etwas lockerer und zuversichtlicher als bei ihrem ersten Treffen. Sie könne aber immer noch nicht gut schlafen, berichtete sie. Der Geburtstermin ihrer Tochter sei in zwei Wochen.

„Frau Laudaner!“ begann er. „Da sie ihren Mann nicht verlassen wollen und der sich nicht behandeln lassen will, ist aus meiner Sicht ihre familiäre Situation nicht veränderbar. Sie wird weiterhin in dieser Form den Rahmen für die gesamte Familie abgeben. In diesem Rahmen müssen ihre drei Töchter ihre Selbstentwicklung vorantreiben und sich aus dem Elternhaus hinausentwickeln.

Das fällt ihnen offensichtlich schwer. Alle ihre Töchter haben in dieser Ablösungskrise von Elternhaus mit einer Magersucht reagiert. Wobei ihrer ältesten Tochter diese Ablösung inzwischen weitestgehend gelungen ist. Wenn auch nur mit einer Psychotherapie.

Sie ist jetzt berufstätig und arbeitet als Ärztin, ist verheiratet und bekommt gerade ihr erstes Kind.

Um nicht wieder in die Familie zurückzufallen, hält sie Distanz zu ihrem Vater, von dem es wichtig ist, sich abzugrenzen. Denn er hat einen religiösen Wahn und ist geistig nicht gesund. So kann sie sich schützen und so wird sie auch ihr Kind schützen und ihre Ehe.

Aber sie hält auch Distanz zu ihnen! Da sie nicht verrückt sind, kann das nur daran liegen, daß sie die Beziehung zu ihnen fürchtet, weil sie emotional sehr eng ist. Ich vermute, daß ihre Tochter fürchtet, daß sie aus Liebe zu ihnen wieder zu stark in das familiäre Milieu rutschen könnte.

Ihr Mann hat auch ein existenzielles Recht auf den Kontakt zu einem Enkel oder einer Enkelin, aber er ist für dessen geistige Gesundheit gefährlich. Dieser Kontakt kann nur selten und nur kontrolliert erfolgen.

Wenn sie aber nicht versuchen, die Tochter wieder näher an die Herkunftsfamilie und ihren Mann zu bringen, braucht diese sich nicht gefährdet erleben und kann sich, da bin ich sicher, auf eine bessere und wieder engere Beziehung einlassen.

Und ich denke, für diese Änderung in ihrer Beziehung miteinander ist jetzt der günstigste Moment!

Denn die bisherige Ehe ihrer Tochter wird durch die anstehende Geburt zu einer Familie. Und auch die Beziehung zwischen den beiden Eheleuten wird durch das Kind stabilisiert. Das gibt mehr Sicherheit.

Also wird ihre Tochter –  wenn ich das einmal so sagen darf! – sich hinsichtlich der Beziehung zu ihnen entspannen.

Zugleich verändert sich bei den jungen Leuten, wenn sie Kinder bekommen, die psychologische Ausgangslage. Sie finden sich plötzlich auf der anderen Seite wieder.

Hatten sie bisher seit ihrer Pubertät sich im Ablösungsdrama stets als Gegner der Eltern empfunden, weil die sie erziehen und sozialisieren wollen und müssen, sind sie nun plötzlich selbst Eltern und in der gleichen Situation. Sie lernen unverhofft die Welt nicht nur als rebellische Kinder zu sehen, die ihren eigenen Weg suchen, sondern als Verantwortliche für Kinder und sich selbst als Eltern.

Das leitet einen Sprung in der Persönlichkeitsentwicklung ein. Und eine Persönlichkeitsreifung. Sie kommen dadurch automatisch den Eltern wieder näher.

Außerdem wirkt, Frau Laudaner, auch die Biologie in ihrem Sinn!

Denn wir Mensch haben, wie uns die Biologen sagen, nur deshalb ein so langes Leben, weil unsere Kinder wegen des großen Gehirns so früh geboren werden. Und deshalb neurologisch gesehen, so unreife Gehirne besitzen und daher eine intensive elterliche Pflege über rund fünfzehn bis sechzehn Jahre benötigen. Weshalb sie die Unterstützung der Eltern in der Großelternrolle benötigen.

Wenn sie, liebe Frau Laudaner, diese Rolle ihrer Tochter anbieten, ohne sie religiös zu missionieren und ihren Mann weitgehend vom Enkelkind und der jungen Familie fernhalten, liegen sie auch auf der Instinktebene ihrer Tochter richtig.

Nun sind sie mit drei Kindern eine erfahrene Mutter. Aber die Zeiten und das Wissen der Menschen verändern sich. Zudem ist ihre Tochter als Ärztin zumindest theoretisch, was Kinderpflege angeht, bewanderter als sie. Weshalb ich ihnen rate, sich ein modernes Buch der Kinderpflege anzuschaffen und dieses aufmerksam zu lesen, damit sie sich auf dem gleichen Informationstand mit ihrer Tochter befinden.

Aber durch ihre praktische Erfahrung sind sie ihr dann doch überlegen und können sie beraten und unterstützen, wenn sie das braucht oder möchte. Wobei ich ihnen allerdings ausgesprochene Zurückhaltung anraten möchte!

Machen sie einfach, was sie für richtig erachten und versuchen sie, nicht zu diskutieren und zu belehren. 

Reagieren sie möglichst nur auf Anfrage und fragen sie ständig ihre Tochter. Ruhig ein bißchen so, als seien sie unsicher. So daß ihre Tochter die Gelegenheit bekommt, sie scheinbar zu belehren und ihren fragend vorgetragenen Vorschlägen gnädig zustimmen kann. 

Ihre Tochter sollte immer die Möglichkeit haben, ihre Unsicherheit nicht zeigen zu müssen und Kompetenz auszustrahlen. Denn für die Kinder sind die Eltern im Grunde genommen, Menschen von gestern. Hoffnungslos altmodisch und bedauernswert zurückgeblieben.

Und ganz wichtig! Diskutieren sie unter keinen Umständen die Vergangenheit und die familiären Probleme! Das führt nur zu Streit und reißt die alten Konflikte auf.

Bleiben sie einfach auf der menschlichen Ebene der Gegenwart und verstehen sie sich als eine liebende Dienerin der jungen Familie und insbesonders der jungen Mutter.

Wenn sie so handeln, denke ich, wird sich das Spiel zwischen Mutter und Großmutter rasch einspielen. Und das zwischen Oma und Enkel oder Enkelin ebenfalls.

Was meinen sie, werden sie das hinbekommen?“

„Ich denke schon! Ich werde das so machen, wie sie das vorschlagen. Aber wie komme ich zu meiner Tochter? Sie hat mich nicht eingeladen!“

„Ganz einfach! Sie wissen doch, wann ihre Tochter niederkommt. Beziehungsweise erkunden das bei ihrem Schwiegersohn.

Wenn ihre Tochter geboren hat, tauchen sie auf. Und übernehmen ohne Kommentare  einfach den Haushalt und unterstützen die junge Familie. So daß die Wohnung top ist, wenn die junge Mutter noch erschöpft, aber glücklich aus dem Krankenhaus nach Hause kommt. Und bleiben ein paar Tage bei der jungen Familie. Nicht zu lange!

Und bald darauf, spontan oder wenn die junge Mutter Unterstützung braucht oder mit ihrem Mann wieder einmal ausgehen möchte, sind sie da und machen den Babysitter. 

Nur kurze Besuche! Und sie kommen immer, wenn das gewünscht wird. Und wenn das Kind größer ist, dann sorgen sie für das Kind. Aber nicht zu Hause, sondern in der Wohnung der Tochter!“

„Meinen sie, das klappt?“

„Ich bin sicher, daß das so klappen wird!

Mein Vorschlag ist, sie lesen sich jetzt in Säuglingspflege ein und bringen ihre beiden anderen Töchter dazu, in ihrer Abwesenheit für ihren Mann zu sorgen, wenn der das nicht allein kann.“

„Der kann das! Der kann auch kochen. Als ich einmal im Krankenhaus war, hat der sich auch selbst versorgt.“

„Gut! Dann sollten wir uns noch einmal sehen, um offene Fragen zu besprechen, ehe sie nach Heidelberg fahren. Bereiten sie schon alles vor, denn Geburten erfolgen oft überraschend.“

 

 

 

Die Aufgabe

 

Er hat Frau Sara zu einem Gespräch alleine gebeten. Und der Hypnotist setzt nunmehr den Ratschlag seines Inneren Hypnotherapeuten, des Braunbären, um.

„Frau Sara, erst einmal herzlichen Dank für ihre Bereitschaft, ihren Auszug aus der ehelichen Wohnung hinauszuzögern! 

Ich habe um das heutige Gespräch mit ihnen alleine gebeten, da ich sie über die Situation informieren möchte.

Erstens, die Dinge sind so, wie sie von ihnen gesehen und geschildert wurden. Nur mit einem kleinen anderen Aspekt, der jedoch entscheidend ist: Ihr Mann kann aufgrund seiner Religion und seiner Zugehörigkeit zu seiner Herkunftsfamilie und seinem Stamm, seine Stammesbrüder nicht aus der Wohnung schmeißen. Obwohl das dringend notwendig wäre!

Wenn er das täte oder sie das erzwingen würden, käme es nach meiner Ansicht zu einem persönlichen Zusammenbruch ihres Mannes.“

„Aber, ich kann doch nicht alles so lassen, wie es ist!“

„Nein, das können sie nicht! Da stimme ich ihnen völlig zu! Es ist notwendig, daß diese Männer von alleine gehen. Und zwar freiwillig!“

„Und wie soll das geschehen?“

„Das weiß ich noch nicht! Aber ich habe in Hypnose mit meinem Unbewussten gesprochen und das hat mit einen Tipp gegeben. Der wird das Problem nicht von alleine lösen. Aber sicher dazu beitragen. Und dieser Tipp hat mit ihnen zu tun und sollte ein Geheimnis bleiben zwischen ihnen und mir! Für alle Zeiten!“

„Das klingt ja geheimnisvoll! Und was ist das?“

Die blonde Frau schaute Renansen erstaunt an.

„Können wir das als erstes ausmachen? Daß das, was ich ihnen zu sagen habe, wirklich und zum psychischen Wohl ihres Mannes, für immer zwischen uns beiden bleibt? Ich werde ebenfalls mit niemanden darüber sprechen. Auch nicht mit meiner Frau!“

„Gut, ich gebe ihnen das Versprechen, mit niemanden darüber zu sprechen. Vor allem nicht mit meinem Mann! Aber ich weiß nicht, ob ich das tun werde, was sie mir raten werden.“

„Das ist vollkommend in Ordnung! Es ist nur für die psychische Gesundheit ihres Mannes wichtig, ganz gleich, ob sie bei ihm bleiben oder sich von ihm trennen werden. Er darf es nicht erfahren!

Ob sie dem Rat meines Unbewussten folgen werden oder nicht, entscheiden selbstverständlich sie!“

„Gut, dann verspreche ich das!“

„Mein Unbewusstes hat mir gesagt, es habe noch keine endgültig wirksame Lösung, aber sehe einen Weg, wie sie ihrem Mann helfen könnten.

Das ist aber ein Weg, der ungewöhnlich ist und den sie offiziell nicht zugeben dürfen!“

Frau Sara schaute jetzt ein wenig verwirrt und ängstlich, so daß der Hypnotist sie zu beruhigen entschließt.

„Der Weg ist ungewöhnlich und schwierig zu gehen, aber dürfte ihnen leicht fallen. Und sogar etwas Spaß machen. Aber sie dürfen sich diesen Spaß nicht anmerken lassen und auch mit niemandem, wirklich niemanden darüber reden!“

„Und was ist das?“

„Ich möchte sie, liebe Frau Sara, bitten, alles so wie bisher zu tun. Und dabei auch zu schimpfen wie bisher. Sowohl ihrem Mann gegenüber, als auch gegenüber den fremden Männern. 

Wenn ihnen das schwer fällt, können sie ruhig ein wenig schauspielern dabei. Aber unter keinen Umständen dabei übertreiben!

Einfach so weiter machen wie bisher!

Daß sie das tun, ist der Schutz für das, was sie sonst noch tun. Und soll helfen, zu verbergen, daß sie Fehler absichtlich machen.“

„Was für Fehler?“

„Einen Moment noch! Das werde ich ihnen jetzt gleich sagen. Aber kann ich sicher sein, daß sie mich verstanden haben?“

„Verstanden habe ich sie, Herr Renansen, aber ich verstehe den Sinn nicht von dem, was sie meinen!“

„Das werden sie gleich!

Wenn sie alles so tun, wie bisher, wird das Bewusstsein ihres Mannes und der Männer nicht erkennen, das sich etwas Entscheidendes verändert hat. Aber deren Unbewusstes wird das erkennen! 

Das ist der Hauptzweck.

Und der andere Zweck ist, daß es ihren Mann und seinen sogenannten Brüdern es unmöglich macht, sich dagegen zu wehren.

Und dadurch wird das, was sie machen werden, seine heilsame Wirkung entfalten.

Ich schildere ihnen jetzt die Aufgabe.

Wie gesagt, sie machen alles wie bisher! Sie schimpfen und meckern mit ihrem Mann und mit dessen Stammesbrüdern, wie sie es immer tun. Und kochen für die Männer wie bisher. Und auch das gleiche Essen wie immer. 

Aber sie tun etwas Entscheidendes, sie verderben das Essen! Sie tun einfach, als seien sie sehr nervös oder vergesslich und dann vergessen sie das Salz in den Speisen, die ihr Mann und die anderen Männer gerne essen.

Das werden die merken und dann meckern. Aber sie können ja nachsalzen.

Sie aber entschuldigen sich vielmals und achten darauf, daß sie ein zerknirschtes Gesicht dabei machen. Notfalls üben sie das vorher auf der Toilette!

Wenn sie diesen Fehler gemacht haben, versalzen sie beim nächsten Mal das Essen. Nicht so stark, daß es nicht mehr genießbar ist! Sondern nur soweit, daß es nicht mehr gut schmeckt.

Wenn sie einkaufen gehen, bringen sie alles mit wie bisher, aber ein wichtiges Gemüse oder Gewürz nicht. Oder sie verwechseln die Art des Fleisches. Denken sie sich einfach etwas aus. Und machen sie das nicht jeden Tag. Sondern völlig unberechenbar.

Werden sie auch ungeschickt und verschütten sie ab und zu etwas so, daß es den Männern auf die Hosen und Hemden oder den Anzug gerät. Und entschuldigen sie sich dafür. Falls sie das können, weinen sie vor angeblichem Kummer. 

Aber übertreiben sie nicht!

Ganz einfach, vergällen sie den fremden Männern ihr schönes bequemes Leben. 

Und vergessen sie auch das Klopapier einzukaufen und die Seife und so etwas.

Meinen sie, das könnten sie tun?“

Ein feines, fast böses Lächeln umspielte den Mund von Sigrid Sara, als sie nickt.

„Und zwar mit Vergnügen!“ sagte sie und ihre blauen Augen glänzten vor Vorfreude.

„Nicht übertreiben, Frau Sara! Lieber viele kleine Nadelstiche als zu große Attacken! Niemand darf auf die Idee kommen, daß sie das bewusst machen! Sie müssen einfach ein nervöser, abgekämpfter Dussel sein. 

Und in zwei Wochen kommen sie bitte mit ihrem Mann her. Aber vor dem Termin rufen sie mich bitte von ihrem Arbeitsplatz an und berichten mir.

Wollen wir es so machen?“

„So machen wir es!“

Sigrid Sara schien sich verwandelt zu haben. Sie war zu einer selbstbewussten Kämpferin geworden. Deshalb warnte er noch einmal: „Ganz sachte! Nichts übertreiben und sich immer entschuldigen und verzweifelt sein!

Denken sie daran, sie sind völlig fertig mit den Nerven, nervös! Gutwillig, aber schusselig.

Seien sie die gequälte Frau, die sie in Wirklichkeit ja sind! Nehmen sie sich selbst ernst!“

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

 der Roman "Der Hypnotist - Ob es Liebe ist?" gab Ihnen einen Einblick in das, was unter den Krankheiten der Menschen liegt. Und er führte tief in die Bereiche, die Menschen wirklich bewegen und ihr Leben bestimmen - im Guten, wie im Bösen. Die Liebe. 

 

Jetzt können Sie wiederum in wöchtlichen Fortsetzungen den Roman "Der Hypnostist und der tote Afrikaner" lesen. In ihm erleben Sie, wie der Hypnostist mit einem Afrikaner konfrontiert wird, der behauptet, er sei tot und bewege sich nur noch. Rasch muss der Hypnotist erkennen, daß mitten in Frankfurt die afrikanischen Geister und Götter erwacht sind. 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

Ihr Götz Renartz

 

Weitere Hypnose Bücher

Probleme lösen mit Autosystemhypnose und der Macht des Unbewussten

 

Die Autosystemhypnose hilft mit Selbsthypnose die volle Macht

des Unbewussten, sein Wissen und Können und seine Problemlösungskreativität zu nutzen. Und sich mit der Unterstützung des Unbewussten zu dem Menschen zu entwickeln, der Sie von Natur aus sind und auch so zu leben.

Sinnorientiert und voller Liebe zu sich selbst und den Menschen,

die Sie lieben.

Sie gehen völlig rational und systematisch vor und lösen Ihre Probleme und Symptome auf. Und profitieren von den Erfahrungen des Autors aus über

20 Jahren Hypnotherapieausbildung für Ärzte und Psychotherapeuten und personalem Coaching.

Und erreichen so – Schritt für Schritt – Ihre eigenen Ziele.

Frei von jeder Fremdbestimmung.

 

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-5528-9

 

Autosystemhypnose

Die Einführung

 

Seit 30 Jahren bewährt - jetzt erst richtig verstanden.

Über 5 000 Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten mit ihr.

Die erste strukturierte selbstorganisatorische Hypnotherapiestrategie 

zur Behandlung aller psychischen und psychosomatischen Störungen 

und der Verhaltenstörungen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3053-8

 

 

Zauberwiesenstrategie

Die Einführung

 

 

Seit 30 Jahren bewährt - jetzt erst richtig verstanden.

Über 5 000 Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten mit ihr.

Die erste selbstorganisatorische Hypnotherapiestrategie

für Erwachsene und Kinder ab 3 - 4 Jahren

und zur Selbsttherapie.

Zur Behandlung aller psychischen und psychosomatischen

Störungen 

und der Verhaltenstörungen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Amazon

 

im lokalen Buchhandel 

   

im epubli Verlag (Gruppe Holtzbrinck)

 

ISBN 978-3-7375-3204-4

Ergebnisse Selbstorganisatorischer Hypnotherpie

 

Anhand von 800 ausgewerteten Hypnotherapien zeigt dieses von Götz Renartz und der Akademie für Autosystemhypnose und Didaktik der Deutschen Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V. herausgegebene Buch auf, wie effektiv und rasch die selbstorganisatorischen Methoden der Autosystemhypnose selbst in schwierigen Fällen wirken - und in welch breiter Form.

 

Es soll der Information von Patienten, Ärzten und Psychotherapeuten über die Erfolge der an den Systemwissenschaften, der Selbstorganisationsforschung und der Synergetik, der Wissenschaft von der Selbstorganisation in komplexen Systemen orientierten Hypnotherapie dienen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-7170-8

 

 

Peter Wunsch

und die Superhypnose

 

Abenteuerliche Reisen in Zukunft und Vergangeheit 

mit Superhypnose

 

 Graf Esmond von Stirzenberg und Großaberberg, einem reichen Physiker, ist es in jahrzehntelanger Forschung gelungen, eine Maschine zu konstruieren, die mit neurologischen Mitteln Superhypnose erzeugt. Er nutzt sie für Reisen in die Zukunft und die Vergangenheit.

Da er einen Assistenten für seine Reisen benötigt, weiht er seinen Neffen Peter Wunsch ein und lässt ihn ebenfalls reisen.

Ein alter Schamane und geheimnisvolle Frauen stellen sie vor scheinbar unlösbare Probleme.

Am Ende steht Graf Esmond vor der Frage, ob er sich oder seinen Sohn töten soll. Zu allem Übel wollen sich auch noch drei Geheimdienste ihrer Zeitmaschine bemächtigen.

 

 

Das Buch erhalten Sie: 

 

Über Amazon 

 

im lokalen Buchhandel 

 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-1497-2

 

 

 

 

 

Der Storch

in der Kiste

 

Wie werden wir, was wir sind oder sein wollen? Was treibt uns an und was geben wir für Antworten auf die Herausforderungen des Lebens? Diese Fragen stellen sich allen Menschen. Auch den Frauen und Männern, die in diesem Buch durch die Abenteuer und Zeiträume ihres Lebens gehen.

 

Was ist ihr Schicksal und was sind ihre Spielräume? Wie ringen sie um Liebe und Leben? Wo scheitern sie und reifen doch? Wo siegt die Liebe über das Leid? Wo lauert das Glück in der Finsternis?

 

Der Storch ist ein Künder des Frühlings und er bringt das neue Leben. Aber warum stolziert er im Traum des jungen Baldo Bornet in der Schatzkiste seiner Mutter?

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon 

 

im lokalen Buchhandel 

 

  im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3357-7

 
 

 

Lachen in der Zeit des Herzinfarkts

Der Herzinfarkt. Das Herz steht still. Aber Wilhelm Hainreich erhält ein zweites Leben. In der Klinik, bei strikter Bettruhe, zieht er Bilanz über sein Leben und seine zwei Ehen.

Aber der Herzinfarkt eröffnet auch neue Chancen. In der Beziehung zum Sohn und zu den Frauen.

Sexuell ist er noch aktiv. Doch wird er noch einmal lieben und über die Vergangenheit lachen können? Eine Frau fordert ihn heraus und kämpft für ihre Liebe.

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon 

 

und im lokalen Buchhandel 

 

ISBN 978-3-8442-9976-2

 

Götz Renartz 

 

 

  

Die Schwarze Reihe

  

der Romane über die Abenteuer

des Hypnotisten

 

führt in die Welt des Unbewussten. Hypnose ist der Schlüssel zu dieser Welt. Einer Welt, wo sich die Menschen so zeigen, wie sie wirkich sind. Mit all ihren Sehnsüchten, Leidenschaften, Schwächen und Stärken. Voller Kreativität, Angst und Mut, Hass und Liebe.

 

Verfolgen Sie dabei auch die persönliche Entwicklung des Hypnotisten selbst. Wie er sich nach seiner Scheidung eine neue berufliche Existenz mit einer Firma für hypnotischem Erfolgs- und Selbstmanagement aufbaut und dabei modernste, selbstorganisatorische Hypnosemethoden benutzt. Auch für sich selbst.

So gelingt es ihm auch wieder, eine neue Partnerin und sein eigenes Glück zu finden.

 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und interessante Erlebnisse mit den Büchern!

 

Und den jeweiligen Romanen, die für Sie wöchentlich nebenan freitags zur kostenlosen Lektüre in Fortsetzungen erscheinen und Sie die Abenteuer des Hypnotisten Otto Renansen miterleben lassen.

 

*********************

Sie können alle Bücher für sich oder zum Verschenken kaufen - siehe weiter unten!

 

*********************

 

Wichtige Links - bitte Feld anklicken:

 

Hypnotherapeutenliste

Deutsche Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V.

Hypnoseausbildung: Zentrum für Angewandte Hypnose

 

Die Erfolgs- und Selbstmanagement-Strategie

Legas-Strategie 

für Leben und Beruf

 

kann jede volljährige und geistig gesunde Person lernen

 

Anmeldung und Information:

Zentrum für Angewandte Hypnose

Dipl. Psych. Eva Renartz

info@renartz.de; Tel. 06131-363662

 

**********************

 

 

Der Hypnotist -

 

Der Hase im Café

 

Roman von Götz Renartz

 

 

Dieser Roman ist der erste in der Schwarzen Reihe, der von den Abenteuern des Hypnotisten erzählt.

 

Nach der Scheidung von seiner Frau Aletta ordnet er sein Leben neu und gründet eine Firma für Erfolgs- und Selbstmanagement. Dazu nutzt er hocheffiziente selbstorganisatorische Hypnosemethoden.

 

Die verwirrenden ersten Aufträge konfrontieren ihn dabei mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache. Sogar mit dem Wahnsinn einer Kundin muss er sich auseinander-setzen.

Um den Herausforde-rungen seiner Tätigkeit gewachsen zu sein, reflek-tiert er sein Leben und seine fachliche Vergangenheit und sucht Hilfe bei seinem eigenen Unbewussten. Ein neuer Freund und eine selbstbewusste Frau öffnen ihm dabei den Weg in ein neues Leben.

 

 

Sie erhalten das Buch 

 

ISBN: 978-3-8442-5337-5

 

über Amazon 

 

im lokalen Buchandel und

 

im epubli Verlag (bitte hier anklicken!

 

 

als ebook: ISBN: 978-3-8442-5928-5

(bitte hier klicken!)

 

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Blumen für den

 

Säufer 

 

Roman von Götz Renartz

 

Neue Abenteuer führen den Hypnotisten und seine Sekretärin nach Berlin. Dort stellt ihn ein Unternehmer vor neue Herausforderungen, die ihn mit schon fast vergessenen Erlebnissen konfrontieren, die sein Leben für immer verändert haben.

 

Eine magersüchtige Stewardess und eine magersüchtige Unternehmerin fordern seinen Einsatz ebenso heraus wie ein perverser Vertreter. Die Probleme durch Gruppensex und Hochbegabung konfrontieren ihn mit dem Künstlermilieu und falsch verstandener Libertinität.

 

Auch die Enttäuschung über die verlorene Liebe kann er überwinden und ein neues Glück beginnt.

 

Sie erhalten das Buch 

 

über Amazon 

 

 im lokalen Buchhandel und

   

im epubli Verlag bitte hier anklicken!

  

ISBN 978-3-8442-5910-0

 

*******************

 

Der Hypnotist –

 

Im Schatten der Vergangenheit 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der dritte Band der Schwarzen Reihe schildert das Schicksal seiner Familie und wie Otto Renansen zum Hypnotisten wurde. Aber auch das der Frauen und ihrer Familien, die sein Leben entscheidend beeinflusst haben.

 

Folgen sie ihm und seiner Familie durch die Zeit in die Welt der Hypnose und ins Reich des Unbewussten.

 

Weit greift der Roman in die Nachkreigszeit zurück und zeigt auf, wie sich die schicksalsentscheidenden Ereignisse in seiner Familie und den Familien der Menschen, die direkt oder indirekt sein Leben beeinflusst haben, durch die Generationen auswirken. 

 

Sie erhalten das Buch

 

über Amazon  

 

im lokalen Buchandel und 

 

im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-8442-5922-3

 

*********************

 

 

Der Hypnotist –

 

Der Junge im

 

Baum 

 

Roman von Götz Renartz

Ein magischer Ring der Angst hat sich für den erfahrenen Neuro-Chirurgen Dr. Günther Helmscheider um Frankfurt gelegt und hält ihn in der Stadt gefangen. In der Angst, wahnsinnig zu werden, sucht er einen Nervenarzt auf. Doch die Medikamente wirken nicht. In seiner Not wendet er sich an Otto Renansen, den Hypnotisten.

Der schlägt ihm vor, in Hypnose die Hilfe seines Unbewussten zu suchen. Und so beginnt für Dr. Günther Helmscheider eine Reise in die Tiefen seiner Person und in die Vergangenheit auf der Suche nach Heilung und Freiheit.

 

Sie erhalten das Buch 

ISBN 978-3-8442-5928-5

Über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

******************************

 

 

Der Hypnotist –

 

Das zweite 

 

Abitur

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Diesmal scheint der Fall  für den Hypnotisten einfach zu sein. Der Psychiater Dr. Wilhelm Schenkmann möchte mit Hypnose seine Träume gedeutet haben, die ihm lästig sind. Aber dann spitzt sich die Situation zu, als ein Konflikt zwischen seinem Kunden und dessen Unbewussten aufbricht.

Schließlich stellt sich der Hypnotist die bange Frage, ob sein Kunde in den Wahnsinn abgleitet oder sich mit Hilfe seines Unbewussten retten kann.

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-7450-9

 

******************************

 

Der Hypnotist –

 

Spiegelsex

 

 

Roman von Götz Renartz

Kaum haben sie selbst ihre Bindungsscheu überwunden und geheiratet, werden Otto Renansen, der Hypnotist, und seine Frau Susanne Herr mit den sexuellen Problemen ihrer Kunden konfrontiert.

Einem Bereich, wo nichts so ist, wie es scheint. Und wo dunkle Geheimnisse und Kräfte Ehen und Karrieren bedrohen.

Als der Hypnotist sich auf die Suche nach den verborgenen Quellen der psychosexuellen Störungen eines Geschäftsmannes macht, wird er in ein Verbrechen hineingezogen.

 

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-7925-2

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Das Spiel des

 

Lebens

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Es sieht nicht gut aus für Edmund Brasse, den Film- und Fernsehunternehmer. Er ist spielsüchtig, hoch verschuldet und hat Geld unterschlagen. Seine Frau hat sich scheiden lassen und die Kinder mitgenommen. Und er selbst steht unter der strengen Aufsicht seines Vaters.

Sein Leben droht zu scheitern. Verzweifelt sucht er Hilfe bei Otto Renansen, dem Hypnotisten. Der aber muss sich noch um einen Mannn mit grell-lila Irokesenfrisur kümmern, der sich von unheimlichen Kräften verfolgt fühlt.

Das Spiel des Lebens hat Gewinner und Verlierer. Und es wird anders gespielt als die Spieler denken.

 

Sie erhalten das Buch bei

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-8039-5

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Lauf' um dein

 

Leben!

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Furchtbare Fratzen und drohende Stimmen haben Annelisa Hartmann in den Wahnsinn getrieben. Dreimal war sie schon in der Psychiatrischen Klink. Beim vierten Mal ist sie extrem abgemagert, weil sie alles erbricht. Nur Milch trinkt sie in großen Mengen. Die Schwiegermutter will sie loswerden, ihr Mann ist verzweifelt. Und niemand will mit ihr psychotherapeutisch arbeiten. Da nehmen Otto Renansen und seine Frau sie als Kundin für das hypnotische Selbstmanagement an.

Zum Erstaunen seiner Frau lässt sie der Hypnotist Eier kochen. Und das Unbewusste will, daß sie schwarze Pferde striegelt. Wird sie sich mit Hypnose und ihrem Unbewussten retten können?

 

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-8491-1

*********************
 

 

Der Hypnotist -

 

Ob es Liebe ist?

 

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Hypnothera-peut Otto Renansen hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement grün-det.

Verwirrende Aufträge kon-frontierten ihn mit den Sehn-süchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache.

Er ist erfolgreich geworden. Und der Erfolg konfrontiert ihn mit einer Vielzahl schwieriger Fälle, die ihn herausfordern. Was er dabei erlebt, erzählt dieses Buch.

Das Buch gibt Einblick, in das, was unter den Krank-heiten der Menschen liegt.

Und es führt tief in die Bereiche, die Menschen wirk-lich bewegen und ihr Leben bestimmen.

Im Guten, wie im Bösen.

Die Liebe.

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   im epubli Verlag (bitte hier klicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3721-6

 

**********************

 

Der Hypnotist

 

und der tote

 

Afrikaner

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Psychiater und Hypnotherapeut Otto Renansen  hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement gegründet.

Verwirrende Aufträge konfrontieren ihn mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache. Doch was diesmal passiert, hat er noch nie erlebt.

 

"Ich bin tot, ich bewege mich nur!" Das sagt der Afrikaner. Und damit beginnt das Abenteuer für den Hypnotisten. Und bringt ihn an die Grenzen seines Verständnisses.

Zumal er auch mit schweren Fällen von Magersucht zu kämpfen hat - und seine Frau ein Kind bekommt.

 

Aber die Geister Afrikas sind wach geworden und fordern ihr Recht.

Mitten in Frankfurt.

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   im epubli Verlag (bitte hier klicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3721-6

Wichtige Hinweise

 

Alle Personen und ihre Handlungen in meinen Romanen sind frei erfunden. Übereinstimmungen mit der Wirklichkeit sind rein zufällig.

 

Die in diesem Romanen geschilderten Hypnose-methoden sind so wirksam, wie sie dargestellt werden. Der Autor warnt ausdrück-lich davor, sie ohne Rat und Anleitung eines erfahrenen und gut ausgebildeten Hypnotherapeuten anzuwenden.

 

Psychisch labile oder kranke Menschen sollten ihren Arzt oder Psychiater oder Psychotherapeuten um Rat fragen, ob sie diese Romane lesen sollen.

 

Selbstorganisatorisch orientierte Hypnothera-peuten/ innen finden sich auf der Hypnotherapeuten-liste des Zentrum für Angewandte Hypnose.

 

www.hypnotherapeutenliste.de

 

Ärzte, Zahnärzte, Kindertherapeuten, Psychotherapeuten und die medizinischen Assistenz-berufe erhalten eine strukturierte und durch die Deutsche Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V. zertifizierte Aus- und Fortbildung in Selbstorga-nisatorischer Hypnose und Hypnotherapie im Zentrum für Angewandte Hypnose in den Bereichen Nord-, Süd-, West- und Ostdeutschland.

 

www.renartz.de; info@renartz.de  

 

Die selbstorganisatorisch-hypnotische Erfolgs- und Selbstmanagementmethode der Legas-Strategie ® kann am Zentrum für Angewandte Hypnose, Bonifaziusstr. 2 in 55118 Mainz; Tel. 06131-363662;

info@renartz.de;

 

von jeder psychisch gesunden, volljährigen Person erlernt werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Der Hypnotist ® ist als Gemeinschaftsmarke in der Europäischen Union geschützt. Alle Rechte, einschließlich des Copyrights ©, liegen bei Götz Renartz.