Der Hypnotist
Der Hypnotist

Hypnose-Roman kostenlos lesen

In wöchentlichen Fortsetzungen

- jetzt jedes Wochende neu

*********************

Der Hypnotist                   Ob es Liebe ist?

   

                            Ein Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Hypnotherapeut Otto Renansen hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement gründet.

Verwirrende Aufträge konfrontierten ihn mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache.

Er ist erfolgreich geworden. Und der Erfolg konfrontiert ihn mit einer Vielzahl von schwierigen Fällen, die ihn herausfordern. Was er dabei erlebt, schildert dieses Buch.

Das Buch gibt Einblick, in das, was unter den Krankheiten der Menschen liegt.

Und es führt tief in die Bereiche, die Menschen wirklich bewegen und ihr Leben bestimmen.

Im Guten wie im Bösen. 

Die Liebe.

 

 

**************

 

 

In der Küche

 

Sie sitzt mit der Mutter am Küchentisch. Sie sitzen hier gerne zusammen. 

Mit den alten, rot geblümten Freundschaftstassen, in denen ihr heißer Kakao dampft.

Dazu knabbern sie Cantuccini. 

„We’ll tak’ a cup o’ kindness yet for days o’ auld lang syne“ steht im inneren Rand der dreizehn Zentimeter breiten Tassen. Mit großen, verschnörkelten Buchstaben geschrieben. „Lass’ uns eine Tasse der Freundschaft trinken, in Erinnerung an lang vergangene Zeiten“.

Der Text erscheint ihr bedeutsam im Hinblick auf das, was sie ihre Mutter fragen will. 

Sie hat diesen Tag und diese Uhrzeit für ihren Besuch gewählt. Denn da ist der Vater im Müngersdorfer Fußballstadion. Der 1. FC Köln hat ein Heimspiel.

„Mama!“ beginnt sie vorsichtig. „Mama, ich war bei dem Hypnotisten in Frankfurt.“

„Einem Hypnotisten? Was ist das?“

„Das ist ein Spezialist für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmana-gement. 

Die Frau Hiese, die Mutter von Ralf, hat ihn mir empfohlen. Er soll prüfen, ob er mir mit Hypnose bei meinem Quincke-Ödem helfen kann.“

„Und, kann er dir helfen?“

„Vielleicht! Er war früher Psychiater und Hypnotherapeut, arbeitet aber nicht mehr in diesem Bereich, sondern macht nur noch Coaching.

Aber er hat gesagt, er könne mir dennoch helfen, wenn hinter oder unter meiner Erkrankung ein bestimmtes Problem liege. Denn wenn das so wäre, wüsste er, wie ich schnell wieder gesund werden könne. 

Wenn es das nicht sei, wenn es einen anderen Grund gäbe, dann solle ich eine aufdeckende Hypnotherapie bei einem Hypnotherapeuten machen. Dann hätte ich die Chance, wieder gesund zu werden.

Er hat mich in Hypnose versetzt und dann mein Unbewusstes gefragt, ob der Grund für meine Erkrankung mit meiner Geburt oder der Zeit danach zusammen hänge.

Mein Unbewusstes hat gesagt, das sei der Grund!

Und jetzt soll ich dich fragen, was damals bei meiner Geburt oder danach passiert ist.“

Sie sieht, daß die Mutter ganz blass geworden ist und ihr die Hände zittern. Und versucht, sich an der großen Tasse festzuhalten und inneren Halt zu finden.

Die blassblauen Augen der Mutter starren sie an. Und sie sieht, wie alt die Mutter geworden ist. Obwohl ihre Haare immer noch blond sind. Vielleicht tönt sie die auch.

„Kind, das ist ja furchtbar!“ 

Ihre Stimme ist gepresst. Und dann beginnt sie zu schluchzen.

Ihr ist das peinlich und es macht ihr auch ein wenig Angst, die Mutter so erschüttert zu sehen. 

Aber sie bleibt dennoch sitzen.

Sie spürt, wie jetzt auch ihre Hände zittern. Und nimmt die Freundschaftstasse fest in beide Hände, um das Zittern zu verstecken.

Die Mutter beginnt sich zu fassen. Sie steht auf und läuft fast ins Bad.

Es braucht einige Zeit, ehe sie wiederkommt. 

Sie hat sich, wie sie sieht, das Gesicht gewaschen. Denn sie trägt kein Makeup mehr. Aber die Augen sind verweint.

„Ich habe dir das nie erzählt! Denn ich wollte nicht, daß du damit belastet wirst, Katrin!

Da ist wirklich etwas passiert! Das war damals ganz furchtbar für mich!“

„Und was, Mama?“

„Ich muss da ein wenig ausholen.

Dein Papa ist ein Einzelkind, wie du weißt. 

Als wir uns kennenlernten und uns ineinander verliebten, war das seiner Mutter - Gott hab’ sie selig! - nicht recht. Ich glaube, sie wollte ihn für sich behalten.

Aber dein Vater hat sich freigemacht und wir haben geheiratet. Aber, als du geboren wurdest, hat es ein Drama gegeben!

Die Schwangerschaft mit dir war völlig unproblematisch und ich hatte mich furchtbar auf dich gefreut.

Dann ist es passiert!“

Sie stockt und kämpft um ihre Fassung.

„Komm’ Mama! Erzähl’ es mir, was es auch ist!“

„Ja! Aber das rührt alles wieder auf! All’ die schrecklichen Erinnerungen. Und ich hatte gedacht, das sei vorbei!“

Sie schweigen beide. 

Bis die Mutter wieder beginnt.

„Also, ich lag da glücklich mit dir im Bettchen neben mir auf der Wöchnerinnenstation. Ich hatte sogar ein Einzelzimmer. Dein Papa hatte dafür gesorgt.

Und da kam sie! Deine Großmutter. Die Mutter von deinem Vater.

Sie kam einfach ins Zimmer gerauscht. Sie hat nur kurz gegrüßt.

Dann sagt sie zu mir: „Du hast mir meinen Jungen weggenommen. Dafür bekomme ich jetzt das Kind!“

Und nimmt das Kind aus der Wiege und trägt es weg!

Trägt es einfach weg! Stell’ dir vor!

Ich war so geschockt, daß ich nicht einmal schreien konnte!

Ich war wie gelähmt.

Gott sei Dank, kam kurz danach eine Schwester ins Zimmer und fand mich in diesem Zustand. Ich konnte ihr dann erzählen, was passiert ist.

Die Schwester hat dann den Arzt gerufen und dem habe ich noch einmal alles erzählt.

Er wollte die Polizei einschalten. Aber ich habe ihm gesagt, er solle deinen Vater holen.

Der ist dann auch gekommen. Hat aber kein Wort gesagt.

Kein einziges Wort! 

Er ist nur ganz bleich geworden und einfach aufgestanden. 

Ich dachte, er fährt jetzt zu seiner Mutter und holt unser Kind. Aber das passierte nicht! Stattdessen ist er einfach abgehauen.

Stell’ dir das einmal vor! Der war einfach weg! Und hat mich im Stich gelassen! Ich war ganz alleine. Und die Alte hatte mein Kind geraubt!

Ich habe nur noch geweint und geweint.

Aber irgendwann bin ich dann zu mir gekommen und habe den Stationsarzt gebeten, bei deiner Oma anzurufen und sie aufzufordern, dich wieder zurückzubringen.

Aber die hat sich glatt geweigert!

Da habe ich den Arzt gebeten, die Polizei zu rufen.“

Sie beginnt wieder zu weinen.

„Und? Mama? Hat die mich gerettet?“

„Ja! Die hat dich mir wiedergebracht! 

Und das war auch der Grund, warum ich mit deiner Großmutter nichts mehr zu tun haben wollte.

Und dein Vater blieb verschwunden! Einfach verschwunden.

Später hat er mir gestanden, er ist regelrecht im Land herumgeirrt und hat sich in Hotels versteckt. Für zwei Wochen! Erst danach ist er wieder nach Hause gekommen.

Ich bin dann nach einer Woche mit dir nach Hause gegangen. In die leere Wohnung. Niemand war da!

Meine Mutter ist dann gekommen und hat mir geholfen.

Bis dann eines Tages dein Vater wieder aufgetaucht ist.

Und der hat nichts gesagt! Wieder nichts gesagt! Der hat getan, als ob nichts geschehen wäre. 

Er hat auch nicht mit seiner Mutter gesprochen. Auch bei der hat er getan, als ob nichts geschehen wäre.

Ich war drauf und dran, mich scheiden zu lassen! Das kann ich dir sagen! 

Vor Schreck habe ich auch keine Milch mehr gehabt und ich musste dich mit der Flasche großziehen. 

Das ist auch etwas, was mir schrecklich Leid tut! Aber dazu konnte ich ja nichts. Ich war ja selbst völlig geschockt und durcheinander.

Dein Vater und ich haben uns dann später wieder versöhnt. Aber ich habe lange an der Sache zu knappen gehabt.

Irgendwann habe ich dann geglaubt, ich hätte das alles verarbeitet. 

Ich habe mir auch überlegt, ob ich dir das Geschehene erzählen sollte. Aber dann habe ich gedacht, es ist besser, wenn ich das Kind nicht mit diesen schrecklichen Dingen belaste. Sie trägt das dann noch durch ihr ganzes Leben.

Aber anscheinend hast du doch etwas mitbekommen!“

„Nein! Nicht bewusst. Aber mein Unbewusstes hat wohl etwas gemerkt. 

Nur, daß ich nicht zu der einen Großmutter durfte, das hat mich beschäftigt. Ich habe nach dem Grund gesucht, aber keine Erklärung gefunden.“

„Kind, bist du mir böse? Ich habe es gut gemeint, wenn ich dir nichts gesagt habe!?“

„Nein, Mama! Ich nehme dir das nicht übel! Das war doch alles furchtbar für dich!“

Sie weint jetzt auch. Und steht auf, geht um den Tisch und nimmt die Mutter in den Arm.

Die beiden Frauen stehen in der Küche, halten sich im Arm und weinen.

 

 

Der Konflikt

 

Sie hat die Schnauze voll! Wirklich voll! Jetzt reicht es! Das macht sie nicht länger mit.

Sie lässt sich von dieser Hexe nicht mehr klein machen und kritisieren! Und sie nimmt auch keine Rücksicht mehr auf Harald.

Soll er sehen, wie er mit seiner Mutter fertig wird! Ihr reicht es. Sie wird jetzt tun, was der Herr Seidel ihr geraten hat. Sie wird diesen Hypnotisten in Frankfurt anrufen.

 

„Ja, guten Tag! Hier ist Frau Emde aus Offenbach. Ich hätte gerne mit Herrn Renansen gesprochen!

Er ist nicht da? 

Sie sind seine Frau? Herr heißen sie?

Vielleicht, Frau Herr, können sie einen Gesprächstermin mit ihrem Mann ausmachen?

Worum es geht?

Es geht um die Situation in unserer Firma und auch Familie. Wir sind ein Familienbetrieb. Wir haben einen großen Getränkevertrieb hier in Offenbach.

Sie werden bei dem Gespräch auch dabei sein?

Ist gut!

Bitte, geben sie mir einen Termin! Ich werde dann kommen.

Nein, mein Mann wird nicht mitkommen. Er ist ein Teil des Problems. Ich möchte mit ihnen alleine sprechen.

Danke, Frau Herr!

Auf Wiederhören!“

 

„Otto, ich habe noch eine neue Kundin für heute Abend einbestellt. Sie kommt um achtzehn Uhr. Eine Frau Emde. Mit Problemen in der Firma und in der Familie. 

Was das für Probleme sind, hat sie nicht gesagt. Wohl die üblichen eines Familienbetriebes. 

Erich Seidel ist ihr Wirtschaftsberater und hat uns empfohlen. Sie und ihr Mann haben anscheinend einen Getränkemarkt in Offenbach.“

„Ist gut! Danke schön!“ 

 

„Guten Tag, Frau Emde! Meine Frau kennen sie schon. Ich bin Otto Renansen.“

„Guten Tag!“

„Bitte, nehmen sie doch Platz!

Was führt sie denn her?“

„Probleme, Herr Renansen, Probleme!“

Sie lächelt verlegen.

„Es ist wohl einfacher, wenn ich ihnen das alles im Zusammenhang erzähle.“

„Ja, sicher!“

„Also, ich bin verheiratet. Wir haben zwei kleine Kinder. Die beide noch nicht in die Schule gehen.

Aber, da gibt es keine Probleme.

Mein Mann ist zehn Jahre älter als ich. Aber das ist auch kein Problem. Eigentlich vertragen wir uns gut.

Wenn wir Streit miteinander haben, dann nur wegen meiner Schwiegermutter.

Wir führen ein ziemlich großes Getränkeunternehmen mit mehreren Filialen. 

Herr Seidel, der sie empfohlen hat, ist unser Wirtschaftsberater.

Ich habe in das Geschäft eingeheiratet. Aber inzwischen mache ich die gesamte Abrechnung, die Lohnbuchhaltung und so weiter.

Mein Mann und ich arbeiten eigentlich gut zusammen.

Das Problem ist nur, daß vorher, ehe mein Mann das Geschäft übernommen hat, meine Schwiegermutter das Geschäft geführt hat. Und zwar seit dem Tod ihres Mannes, des Vaters meines Mannes.

Sie hat das ordentlich gemacht. Sie hat zwar nicht expandiert, jedoch alles zusammengehalten.

Seit mein Mann das Geschäft führt, und besonders, seit ich ihn unterstütze, sind wir stark gewachsen.

Soweit wäre eigentlich alles gut. 

Aber es gibt andauernd Streit und Probleme, weil sich die Schwiegermutter immer wieder in die Geschäftsabläufe einmischt.

Das ist auch der Grund, warum Herr Seidel mir geraten hat, mich an sie zu wenden. Denn ich werde einfach mit dieser Frau nicht fertig.

Ich rege mich so auf, daß ich die Contenance verliere und ausfällig werde. Damit setzte ich mich ins Aus und bekomme dann Konflikte mit meinem Mann, der sich nicht gegen seine Mutter stellen will.

Wenn ich ihnen das einmal im Einzelnen schildern soll: Da fängt mich diese Person immer auf der Treppe ab!

Sie müssen wissen, sie wohnt in Parterre, wir im ersten Stock. Das Lager ist in einem Nebengebäude. Auch die Büros.

Ich habe schon regelrechte Angst, die Treppe zu benutzen. Denn wenn sie mich hört, dann schießt sie aus ihrer Tür und meckert mich wegen irgendetwas an. Zu Recht oder Unrecht.

Ich versuche dann, mir nichts anmerken zu lassen und gelassen zu bleiben. Aber meistens gelingt mir das nicht. 

Und dann gibt ein Wort das andere und der Streit ist da.

Von meinem Mann erhalte ich keine Unterstützung. Er versucht sich völlig rauszuhalten.

Jetzt bin ich am Ende meiner Kräfte. Ich will das einfach nicht mehr! Notfalls werde ich mich scheiden lassen.

Eigentlich will ich das nicht. Denn ich verstehe mich im Grund gut mit meinem Mann. 

Und ich möchte auch die Familie nicht zerstören. Aber ich halte das einfach nicht mehr aus!

Was können sie mir raten?“

„Raten kann ich ihnen, Frau Emde, derzeit gar nichts. 

Ich habe verstanden, was sie uns berichtet haben.

Die Struktur des Konfliktes und des Problems ist klar. Die Eltern ihres Mannes haben das Geschäft mit Erfolg betrieben. Dann ist der Vater ihres Mannes gestorben und seine Mutter, ihre Schwiegermutter, hat das Geschäft weiter erfolgreich geführt und so für ihren Sohn, ihren Mann, aufrechterhalten.

Sie hat es ihm übergeben. Aber sie hat es ihm nicht ganz übergeben. Sie mischt sich besserwisserisch immer noch ein. 

Das ist das erste Problem. Obwohl ihr Mann sich nicht daran stößt. Oder wenigsten nicht sehr oder nicht offiziell.

Das zweite Problem ist, daß ihre Schwiegermutter ihnen gegenüber kritisch ist, will ich einmal sagen. Obwohl sie gesehen hat, daß durch ihre Mitarbeit das Geschäft kräftig gediehen ist. Sie konnten expandieren.

Also sind sie, auch wenn es das eine oder andere zu kritisieren gibt, tüchtig und erfolgreich.

Das wird von ihrer Schwiegermutter nicht in ausreichendem Maße gewürdigt. 

Stattdessen wertet sie sie persönlich und ihre Leistung ab und treibt damit einen Keil zwischen ihren Mann und sie.

Ihr Mann wiederum, in zwei Loyalitäten gebunden, versucht zu vermitteln. Und, wenn das nicht gelingt, sich herauszuhalten.

Somit ändert sich zwischen ihnen und ihre Schwiegermutter gar nichts. Und es entsteht ein Konflikt zwischen ihnen und ihrem Mann.

Jetzt ist anscheinend eine Grenze erreicht worden. Denn sie spielen ernsthaft mit dem Gedanken, aus dem Konflikt auszusteigen. Und zwar selbst auf die Gefahr hin, daß dabei das Geschäft und die Ehe und die Kinder Schaden nehmen.

Das ist ein sehr hoher Preis für eine Konfliktlösung. Und alles nur, weil es ihnen nicht gelingt, das Problem zu ihren Gunsten zu lösen.

Es stellen sich also zwei Fragen: Lässt sich der Konflikt überhaupt von ihnen alleine lösen? Und wenn ja, was müsste geschehen?

Und da sollten wir einsetzen mit unserer Arbeit! Falls sie bereit sind mit uns zusammenzuarbeiten.“

„Ja, dazu bin ich bereit!“

„Sehr schön!

Dann schließen sie bitte mit meiner Frau vorne im Büro den Vertrag ab und kommen sie dann mit ihr wieder hierher!“

 

„Frau Emde, wie sie wissen, arbeiten wir mit Hypnose. 

Hypnose öffnet den Weg in das Unbewusste mit seinem viel größeren Wissen und Können als dem des Bewussten Denkens und zu der schier unbegrenzten Kreativität des Unbewussten. Denn Kreativität ist eine ausschließliche Leistung des Unbewussten. 

Und ein weiterer zentraler Vorteil der Hypnose ist es, daß sie in der Autosystemhypnose direkt mit ihrem Unbewussten kommunizieren können. Und sich damit seiner vielfältigen Möglichkeiten, die das Ich nicht hat, bedienen können. 

Und diese Möglichkeiten zur Lösung oder mindestens zur Besserung ihres Problems nutzen können.

Weil das so ist, würden wir ihnen gerne zeigen, wie sie Hypnose aufbauen und für sich nutzen können.

Können wir damit anfangen?“

„Ja, gerne!“

„Gut! Dann nehmen sie bitte so, wie ich ihnen das gerade zeige, die Hände locker in Vorhalte vor ihre Brust und schließen sie die Augen!

Wenn sie das getan haben, sprechen sie bitte innerlich ihr Unbewusstes an und erlauben sie ihm, sich über ihre Hände auszudrücken, ohne daß sie sich einmischen werden!“

„Ich mache das jetzt!“

„Prima!“

„Und jetzt bitten sie ihr Unbewusstes innerlich, daß es eine der beiden Hände von ganz alleine nach unten gehen lässt! Zum Oberschenkel. 

Und dabei für sie eine gute Arbeitstrance aufbaut.“

Es dauert etwa drei Minuten, ehe beide Hände leicht zu zittern beginnen und sich die rechte Hand der Frau langsam auf den Weg zu ihrem Oberschenkel macht.

Otto Renansen und seine Frau warten ruhig ab. Damit sich die Hypnose aufbaut und stabilisiert, während die Hand unterwegs zum Oberschenkel ist.

Sie sehen, wie ihre Kundin immer ruhiger wird, langsamer atmet und sich zunehmend entspannt.

Der Hypnotist verfolgt den Pulsschlag der Halsschlagader, die langsamer und tiefer werdende Atmung und wie sich das Gesicht entspannt, die Lippen voller und die Haut rosiger wird, weil sich die Durchblutung verbessert.

Als die Hand den Oberschenkel erreicht, fordert er die Kundin auf, die Hand wieder in die Ausgangstellung zu nehmen.

„Bitten sie ihr Unbewusstes, sich über ihre Hände auszudrücken! Sagen sei ihm: „Unbewusstes, lasse jetzt gleich die richtig Hand von ganz alleine nach unten gehen! Wenn du meinst, daß ..

Frau Emde, wie heißen sie bitte mit Vornamen?“

„Annemarie!“

„Also, Unbewusstes, wenn du der Meinung bist, daß Annemarie ihr Probleme ohne Trennung oder Scheidung von ihrem Mann lösen kann, lasse bitte die linke Hand nach unten schweben!

Lasse hingegen die rechte Hand nach unten schweben, wenn Annemarie ihr Problem nur mit eine Trennung oder eventuell einer Scheidung lösen kann!“

Es geht die linke Hand nach unten!

„Annemarie, spüren sie, daß ihre linke Hand nach unten geht? Und damit anzeigt, daß ihr Unbewusstes eine Lösung für ihr Problem kennt, ohne daß sie die Ehe und Familie gefährden müssen?“

Annemarie Emde nickt.

„Bitten sie jetzt bitte ihr Unbewusstes, daß eine Hand von ganz alleine nach oben schweben kann und sie wissen lässt, was dazu passieren muss! Was der erste richtige Schritt zur Lösung des Problems sein muss.

Und wenn die Hand das Gesicht berührt, kann sie dort so lange bleiben, bis das Bewusstsein wirklich verstanden hat! 

Wenn das Bewusstsein verstanden hat, kann die Hand wieder nach unten sinken!“

Wieder dauert es eine kleine Weile, ehe erneut die linke Hand sich ganz langsam nach oben zum Gesicht hin in Bewegung setzt.

Nach etwa zehn Minuten berührt der leicht gekrümmte Zeigefinger die Kinnspitze und bleibt daran haften.

Es dauert fast fünf weitere Minuten, ehe die Hand sich wieder in Bewegung setzt. Diesmal nach unten.

„Nun, Annemarie, was hat ihr Unbewusstes sie wissen lassen?“

„Da war eine innere Stimme, ganz deutlich, die hat mir gesagt, ich müsse es lernen, mich durchzusetzen!“

„Gut!

Stellen sie bitte die nächste Frage an ihr Unbewusstes. Fragen sie, was sie daran hindert, sich durchzusetzen!

Dazu kann wieder eine Hand nach oben zum Gesicht gehen, dort haften, bis die Erkenntnis klar und deutlich ist! Und dann erneut absinken und damit anzeigen, daß das Ich richtig verstanden hat!“

Erneut macht sich die linke Hand auf in Richtung Gesicht.

Die Antwort lautet: „Du musst deine Aggressionshemmung überwinden!“

„Sie haben den Rat ihres Unbewussten gehört und verstanden, Annemarie!?

Bitte, danken sie ihrem Unbewussten! 

Und lösen sie ihre Hypnose dann auf, indem sie von zwanzig auf eins im eigenen Tempo zurückzählen! 

Bei Eins sind sie wieder im Hier und Jetzt und fühlen sich angenehm entspannt und können sich an alles erinnern!“

Als Annemarie Emde die Augen öffnet und sie erwartungsvoll anschaut, meint Otto Renansen: „Das waren jetzt wichtige Hinweise für sie und uns, welches die ersten Schritte und Aufgaben sind auf ihrem Weg hin zu einer guten Lösung. Einer Lösung, bei der ihre Ehe und Familie ohne Schaden bleibt und sie ihr gutes Ziel erreichen werden.

Denn wenn man sein Unbewusstes auf seiner Seite hat und am Ball bleibt, erreicht man seine Ziele im Leben.“

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

der Roman  "Der Hypnotist - Lauf um dein Leben!" dem sie jedes Wochenende in Fortsetzungen zur kostenlosen Lektüre folgen konnten, ist zu seinem guten Ende gekommen. Er führt sie in die Welt der Schizophrenie und Magersucht, wo eine junge Frau und Mutter um alles ringt: Um die Liebe ihrer Kinder, ihre Ehe und ihre geistige Gesundheit. Denn sie ist auf den Spuren eines grauenvollen Geheimnisses im Kampf um ihre geistige Gesundheit. 

 

Ab diesem Wochenende können Sie in wöchenlichen Fortsetzungen den Roman "Der Hypnotist - Ob es Liebe ist?" lesen. Er gibt Einblick in das, was unter den Krankheiten der Menschen liegt. Und er führt tief in die Bereiche, die Menschen wirklich bewegen und ihr Leben bestimmen - im Guten, wie im Bösen. Die Liebe. 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

Ihr Götz Renartz

 

Weitere Hypnose Bücher

Probleme lösen mit Autosystemhypnose und der Macht des Unbewussten

 

Die Autosystemhypnose hilft mit Selbsthypnose die volle Macht

des Unbewussten, sein Wissen und Können und seine Problemlösungskreativität zu nutzen. Und sich mit der Unterstützung des Unbewussten zu dem Menschen zu entwickeln, der Sie von Natur aus sind und auch so zu leben.

Sinnorientiert und voller Liebe zu sich selbst und den Menschen,

die Sie lieben.

Sie gehen völlig rational und systematisch vor und lösen Ihre Probleme und Symptome auf. Und profitieren von den Erfahrungen des Autors aus über

20 Jahren Hypnotherapieausbildung für Ärzte und Psychotherapeuten und personalem Coaching.

Und erreichen so – Schritt für Schritt – Ihre eigenen Ziele.

Frei von jeder Fremdbestimmung.

 

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-5528-9

 

Autosystemhypnose

Die Einführung

 

Seit 30 Jahren bewährt - jetzt erst richtig verstanden.

Über 4 000 Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten mit ihr.

Die erste strukturierte selbstorganisatorische Hypnotherapiestrategie 

zur Behandlung aller psychischen und psychosomatischen Störungen 

und der Verhaltenstörungen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3053-8

 

 

Zauberwiesenstrategie

Die Einführung

 

 

Seit 27 Jahren bewährt - jetzt erst richtig verstanden.

Über 4 000 Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten mit ihr.

Die erste selbstorganisatorische Hypnotherapiestrategie

für Erwachsene und Kinder ab 3 - 4 Jahren

und zur Selbsttherapie.

Zur Behandlung aller psychischen und psychosomatischen

Störungen 

und der Verhaltenstörungen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Amazon

 

im lokalen Buchhandel 

   

im epubli Verlag (Gruppe Holtzbrinck)

 

ISBN 978-3-7375-3204-4

Ergebnisse Selbstorganisatorischer Hypnotherpie

 

Anhand von 800 ausgewerteten Hypnotherapien zeigt dieses von Götz Renartz und der Akademie für Autosystemhypnose und Didaktik der Deutschen Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V. herausgegebene Buch auf, wie effektiv und rasch die selbstorganisatorischen Methoden der Autosystemhypnose selbst in schwierigen Fällen wirken - und in welch breiter Form.

 

Es soll der Information von Patienten, Ärzten und Psychotherapeuten über die Erfolge der an den Systemwissenschaften, der Selbstorganisationsforschung und der Synergetik, der Wissenschaft von der Selbstorganisation in komplexen Systemen orientierten Hypnotherapie dienen.

 

 

Das Buch erhalten Sie bei:

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   beim epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-7170-8

 

 

Peter Wunsch

und die Superhypnose

 

Abenteuerliche Reisen in Zukunft und Vergangeheit 

mit Superhypnose

 

 Graf Esmond von Stirzenberg und Großaberberg, einem reichen Physiker, ist es in jahrzehntelanger Forschung gelungen, eine Maschine zu konstruieren, die mit neurologischen Mitteln Superhypnose erzeugt. Er nutzt sie für Reisen in die Zukunft und die Vergangenheit.

Da er einen Assistenten für seine Reisen benötigt, weiht er seinen Neffen Peter Wunsch ein und lässt ihn ebenfalls reisen.

Ein alter Schamane und geheimnisvolle Frauen stellen sie vor scheinbar unlösbare Probleme.

Am Ende steht Graf Esmond vor der Frage, ob er sich oder seinen Sohn töten soll. Zu allem Übel wollen sich auch noch drei Geheimdienste ihrer Zeitmaschine bemächtigen.

 

 

Das Buch erhalten Sie: 

 

Über Amazon 

 

im lokalen Buchhandel 

 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-1497-2

 

 

 

 

 

Der Storch

in der Kiste

 

Wie werden wir, was wir sind oder sein wollen? Was treibt uns an und was geben wir für Antworten auf die Herausforderungen des Lebens? Diese Fragen stellen sich allen Menschen. Auch den Frauen und Männern, die in diesem Buch durch die Abenteuer und Zeiträume ihres Lebens gehen.

 

Was ist ihr Schicksal und was sind ihre Spielräume? Wie ringen sie um Liebe und Leben? Wo scheitern sie und reifen doch? Wo siegt die Liebe über das Leid? Wo lauert das Glück in der Finsternis?

 

Der Storch ist ein Künder des Frühlings und er bringt das neue Leben. Aber warum stolziert er im Traum des jungen Baldo Bornet in der Schatzkiste seiner Mutter?

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon 

 

im lokalen Buchhandel 

 

  im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3357-7

 
 

 

Lachen in der Zeit des Herzinfarkts

Der Herzinfarkt. Das Herz steht still. Aber Wilhelm Hainreich erhält ein zweites Leben. In der Klinik, bei strikter Bettruhe, zieht er Bilanz über sein Leben und seine zwei Ehen.

Aber der Herzinfarkt eröffnet auch neue Chancen. In der Beziehung zum Sohn und zu den Frauen.

Sexuell ist er noch aktiv. Doch wird er noch einmal lieben und über die Vergangenheit lachen können? Eine Frau fordert ihn heraus und kämpft für ihre Liebe.

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon 

 

und im lokalen Buchhandel 

 

ISBN 978-3-8442-9976-2

 

Götz Renartz 

 

 

  

Die Schwarze Reihe

  

der Romane über die Abenteuer

des Hypnotisten

 

führt in die Welt des Unbewussten. Hypnose ist der Schlüssel zu dieser Welt. Einer Welt, wo sich die Menschen so zeigen, wie sie wirkich sind. Mit all ihren Sehnsüchten, Leidenschaften, Schwächen und Stärken. Voller Kreativität, Angst und Mut, Hass und Liebe.

 

Verfolgen Sie dabei auch die persönliche Entwicklung des Hypnotisten selbst. Wie er sich nach seiner Scheidung eine neue berufliche Existenz mit einer Firma für hypnotischem Erfolgs- und Selbstmanagement aufbaut und dabei modernste, selbstorganisatorische Hypnosemethoden benutzt. Auch für sich selbst.

So gelingt es ihm auch wieder, eine neue Partnerin und sein eigenes Glück zu finden.

 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und interessante Erlebnisse mit den Büchern!

 

Und den jeweiligen Romanen, die für Sie wöchentlich nebenan freitags zur kostenlosen Lektüre in Fortsetzungen erscheinen und Sie die Abenteuer des Hypnotisten Otto Renansen miterleben lassen.

 

*********************

Sie können alle Bücher für sich oder zum Verschenken kaufen - siehe weiter unten!

 

*********************

 

Wichtige Links - bitte Feld anklicken:

 

Hypnotherapeutenliste

Deutsche Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V.

Hypnoseausbildung: Zentrum für Angewandte Hypnose

 

Die Erfolgs- und Selbstmanagement-Strategie

Legas-Strategie 

für Leben und Beruf

 

kann jede volljährige und geistig gesunde Person lernen

 

Anmeldung und Information:

Zentrum für Angewandte Hypnose

Dipl. Psych. Eva Renartz

info@renartz.de; Tel. 06131-363662

 

**********************

 

 

Der Hypnotist -

 

Der Hase im Café

 

Roman von Götz Renartz

 

 

Dieser Roman ist der erste in der Schwarzen Reihe, der von den Abenteuern des Hypnotisten erzählt.

 

Nach der Scheidung von seiner Frau Aletta ordnet er sein Leben neu und gründet eine Firma für Erfolgs- und Selbstmanagement. Dazu nutzt er hocheffiziente selbstorganisatorische Hypnosemethoden.

 

Die verwirrenden ersten Aufträge konfrontieren ihn dabei mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache. Sogar mit dem Wahnsinn einer Kundin muss er sich auseinander-setzen.

Um den Herausforde-rungen seiner Tätigkeit gewachsen zu sein, reflek-tiert er sein Leben und seine fachliche Vergangenheit und sucht Hilfe bei seinem eigenen Unbewussten. Ein neuer Freund und eine selbstbewusste Frau öffnen ihm dabei den Weg in ein neues Leben.

 

 

Sie erhalten das Buch 

 

ISBN: 978-3-8442-5337-5

 

über Amazon 

 

im lokalen Buchandel und

 

im epubli Verlag (bitte hier anklicken!

 

 

als ebook: ISBN: 978-3-8442-5928-5

(bitte hier klicken!)

 

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Blumen für den

 

Säufer 

 

Roman von Götz Renartz

 

Neue Abenteuer führen den Hypnotisten und seine Sekretärin nach Berlin. Dort stellt ihn ein Unternehmer vor neue Herausforderungen, die ihn mit schon fast vergessenen Erlebnissen konfrontieren, die sein Leben für immer verändert haben.

 

Eine magersüchtige Stewardess und eine magersüchtige Unternehmerin fordern seinen Einsatz ebenso heraus wie ein perverser Vertreter. Die Probleme durch Gruppensex und Hochbegabung konfrontieren ihn mit dem Künstlermilieu und falsch verstandener Libertinität.

 

Auch die Enttäuschung über die verlorene Liebe kann er überwinden und ein neues Glück beginnt.

 

Sie erhalten das Buch 

 

über Amazon 

 

 im lokalen Buchhandel und

   

im epubli Verlag bitte hier anklicken!

  

ISBN 978-3-8442-5910-0

 

*******************

 

Der Hypnotist –

 

Im Schatten der Vergangenheit 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der dritte Band der Schwarzen Reihe schildert das Schicksal seiner Familie und wie Otto Renansen zum Hypnotisten wurde. Aber auch das der Frauen und ihrer Familien, die sein Leben entscheidend beeinflusst haben.

 

Folgen sie ihm und seiner Familie durch die Zeit in die Welt der Hypnose und ins Reich des Unbewussten.

 

Weit greift der Roman in die Nachkreigszeit zurück und zeigt auf, wie sich die schicksalsentscheidenden Ereignisse in seiner Familie und den Familien der Menschen, die direkt oder indirekt sein Leben beeinflusst haben, durch die Generationen auswirken. 

 

Sie erhalten das Buch

 

über Amazon  

 

im lokalen Buchandel und 

 

im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

ISBN 978-3-8442-5922-3

 

*********************

 

 

Der Hypnotist –

 

Der Junge im

 

Baum 

 

Roman von Götz Renartz

Ein magischer Ring der Angst hat sich für den erfahrenen Neuro-Chirurgen Dr. Günther Helmscheider um Frankfurt gelegt und hält ihn in der Stadt gefangen. In der Angst, wahnsinnig zu werden, sucht er einen Nervenarzt auf. Doch die Medikamente wirken nicht. In seiner Not wendet er sich an Otto Renansen, den Hypnotisten.

Der schlägt ihm vor, in Hypnose die Hilfe seines Unbewussten zu suchen. Und so beginnt für Dr. Günther Helmscheider eine Reise in die Tiefen seiner Person und in die Vergangenheit auf der Suche nach Heilung und Freiheit.

 

Sie erhalten das Buch 

ISBN 978-3-8442-5928-5

Über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

 

******************************

 

 

Der Hypnotist –

 

Das zweite 

 

Abitur

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Diesmal scheint der Fall  für den Hypnotisten einfach zu sein. Der Psychiater Dr. Wilhelm Schenkmann möchte mit Hypnose seine Träume gedeutet haben, die ihm lästig sind. Aber dann spitzt sich die Situation zu, als ein Konflikt zwischen seinem Kunden und dessen Unbewussten aufbricht.

Schließlich stellt sich der Hypnotist die bange Frage, ob sein Kunde in den Wahnsinn abgleitet oder sich mit Hilfe seines Unbewussten retten kann.

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-7450-9

 

******************************

 

Der Hypnotist –

 

Spiegelsex

 

 

Roman von Götz Renartz

Kaum haben sie selbst ihre Bindungsscheu überwunden und geheiratet, werden Otto Renansen, der Hypnotist, und seine Frau Susanne Herr mit den sexuellen Problemen ihrer Kunden konfrontiert.

Einem Bereich, wo nichts so ist, wie es scheint. Und wo dunkle Geheimnisse und Kräfte Ehen und Karrieren bedrohen.

Als der Hypnotist sich auf die Suche nach den verborgenen Quellen der psychosexuellen Störungen eines Geschäftsmannes macht, wird er in ein Verbrechen hineingezogen.

 

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-7925-2

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Das Spiel des

 

Lebens

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Es sieht nicht gut aus für Edmund Brasse, den Film- und Fernsehunternehmer. Er ist spielsüchtig, hoch verschuldet und hat Geld unterschlagen. Seine Frau hat sich scheiden lassen und die Kinder mitgenommen. Und er selbst steht unter der strengen Aufsicht seines Vaters.

Sein Leben droht zu scheitern. Verzweifelt sucht er Hilfe bei Otto Renansen, dem Hypnotisten. Der aber muss sich noch um einen Mannn mit grell-lila Irokesenfrisur kümmern, der sich von unheimlichen Kräften verfolgt fühlt.

Das Spiel des Lebens hat Gewinner und Verlierer. Und es wird anders gespielt als die Spieler denken.

 

Sie erhalten das Buch bei

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-8039-5

*********************

 

Der Hypnotist –

 

Lauf' um dein

 

Leben!

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Furchtbare Fratzen und drohende Stimmen haben Annelisa Hartmann in den Wahnsinn getrieben. Dreimal war sie schon in der Psychiatrischen Klink. Beim vierten Mal ist sie extrem abgemagert, weil sie alles erbricht. Nur Milch trinkt sie in großen Mengen. Die Schwiegermutter will sie loswerden, ihr Mann ist verzweifelt. Und niemand will mit ihr psychotherapeutisch arbeiten. Da nehmen Otto Renansen und seine Frau sie als Kundin für das hypnotische Selbstmanagement an.

Zum Erstaunen seiner Frau lässt sie der Hypnotist Eier kochen. Und das Unbewusste will, daß sie schwarze Pferde striegelt. Wird sie sich mit Hypnose und ihrem Unbewussten retten können?

 

Sie erhalten das Buch 

über Amazon 

im lokalen Buchhandel und 

   im epubli Verlag (bitte hier anklicken!)

ISBN 978-3-8442-8491-1

*********************
 

 

Der Hypnotist -

 

Ob es Liebe ist?

 

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Hypnothera-peut Otto Renansen hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement grün-det.

Verwirrende Aufträge kon-frontierten ihn mit den Sehn-süchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache.

Er ist erfolgreich geworden. Und der Erfolg konfrontiert ihn mit einer Vielzahl schwieriger Fälle, die ihn herausfordern. Was er dabei erlebt, erzählt dieses Buch.

Das Buch gibt Einblick, in das, was unter den Krank-heiten der Menschen liegt.

Und es führt tief in die Bereiche, die Menschen wirk-lich bewegen und ihr Leben bestimmen.

Im Guten, wie im Bösen.

Die Liebe.

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   im epubli Verlag (bitte hier klicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3721-6

 

**********************

 

Der Hypnotist

 

und der tote

 

Afrikaner

 

 

 

Roman von Götz Renartz

 

Der ehemalige Psychiater und Hypnotherapeut Otto Renansen  hat nach seiner Scheidung sein Leben neu geordnet und eine Firma für hypnotisches Erfolgs- und Selbstmanagement gegründet.

Verwirrende Aufträge konfrontieren ihn mit den Sehnsüchten seiner Kunden nach Liebe, Tod und Rache. Doch was diesmal passiert, hat er noch nie erlebt.

 

"Ich bin tot, ich bewege mich nur!" Das sagt der Afrikaner. Und damit beginnt das Abenteuer für den Hypnotisten. Und bringt ihn an die Grenzen seines Verständnisses.

Zumal er auch mit schweren Fällen von Magersucht zu kämpfen hat - und seine Frau ein Kind bekommt.

 

Aber die Geister Afrikas sind wach geworden und fordern ihr Recht.

Mitten in Frankfurt.

 

 

Sie erhalten das Buch:  

 

Über Amazon  

 

im lokalen Buchhandel

 

   im epubli Verlag (bitte hier klicken!)

 

ISBN 978-3-7375-3721-6

Wichtige Hinweise

 

Alle Personen und ihre Handlungen in meinen Romanen sind frei erfunden. Übereinstimmungen mit der Wirklichkeit sind rein zufällig.

 

Die in diesem Romanen geschilderten Hypnose-methoden sind so wirksam, wie sie dargestellt werden. Der Autor warnt ausdrück-lich davor, sie ohne Rat und Anleitung eines erfahrenen und gut ausgebildeten Hypnotherapeuten anzuwenden.

 

Psychisch labile oder kranke Menschen sollten ihren Arzt oder Psychiater oder Psychotherapeuten um Rat fragen, ob sie diese Romane lesen sollen.

 

Selbstorganisatorisch orientierte Hypnothera-peuten/ innen finden sich auf der Hypnotherapeuten-liste des Zentrum für Angewandte Hypnose.

 

www.hypnotherapeutenliste.de

 

Ärzte, Zahnärzte, Kindertherapeuten, Psychotherapeuten und die medizinischen Assistenz-berufe erhalten eine strukturierte und durch die Deutsche Gesellschaft für Autosystemhypnose e.V. zertifizierte Aus- und Fortbildung in Selbstorga-nisatorischer Hypnose und Hypnotherapie im Zentrum für Angewandte Hypnose in den Bereichen Nord-, Süd-, West- und Ostdeutschland.

 

www.renartz.de; info@renartz.de  

 

Die selbstorganisatorisch-hypnotische Erfolgs- und Selbstmanagementmethode der Legas-Strategie ® kann am Zentrum für Angewandte Hypnose, Bonifaziusstr. 2 in 55118 Mainz; Tel. 06131-363662;

info@renartz.de;

 

von jeder psychisch gesunden, volljährigen Person erlernt werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Der Hypnotist ® ist als Gemeinschaftsmarke in der Europäischen Union geschützt. Alle Rechte, einschließlich des Copyrights ©, liegen bei Götz Renartz.